Corona - Regeln - Schwimmgemeinschaft Rommerskirchen

Schwimmgemeinschaft
Rommerskirchen e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Corona - Regeln

Hygiene- und Verhaltensregeln

7.    Beckennutzung
 
Der Schwimmverband NRW stellt fest, dass nach jetzigem Wissensstand Schwimmen in Chlorwasser bei richtiger Dosierung des Chlors durch seine desinfizierende Wirkung den Erreger unschädlich machen kann. (Dies gilt natürlich nicht für schon in den Körper eingedrungene Erreger.) Damit ist aber nur die sogenannte Schmierinfektion ausgeschlossen. Weiter bestehen aber die Risiken einer sogenannten Tröpfcheninfektion oder gar die aktuell in Einzelfällen vermutete Übertragung über die Luft.
Aus diesem Grunde ist darauf zu achten, dass es keine Gruppenbildung am Beckenrand oder den Leinen mit dem sonst üblichen Plausch gibt. Der Aufenthalt im Becken dient ausschließlich der sportlichen Aktivität.

8.    Nutzerzahlen/Gruppengrößen
 
Im Schwimmbecken ist eine Gruppengröße von maximal 16 Teilnehmer*innen zulässig. Soweit Teilnehmer*innen dabei sind, die zu den in § 1 Abs. 2 genannten Gruppen [1] gehören, kann die Gruppengröße ggf. auf maximal 24 Personen erweitert werden.

9.    Kinderschwimmen
 
Um das Umziehen der Kinder nach dem Schwimmunterricht und evtl. notwendige Toilettengänge während des Schwimmunterrichts zu beschleunigen, wird eine einfache Schwimmbekleidung empfohlen, die die Kinder im Idealfall ohne Hilfe an- und ausziehen können.
Kinder werden vollständig geduscht (auch Haare vgl. Ziffer 5) von nur einer Begleitperson zum Schwimmbecken gebracht, weil sie sonst ihrem natürlichen Bewegungsdrang folgend nicht den direkten Weg zum Schwimmbecken nehmen und Gruppen ohne Mindestabstand bilden könnten.
Sodann verlässt die Begleitperson unverzüglich den gesamten Hallenbadbereich, also auch den Vorraum (vgl. Ziffer 4).
Die Schwimmausbildung, insbesondere mit Anfänger*innen, wird nicht (immer) kontaktfrei möglich sein. Mit der Anmeldung zu einem der Schwimmkurse erklären die Erziehungsberechtigten Ihr Einverständnis dazu.

10. Anmeldung
 
Wegen der stark begrenzten Teilnehmerzahl und um den Dokumentationspflichten nachzukommen, ist eine vorherige Reservierung zwingend erforderlich. Dabei halten wir es im Interesse aller Mitglieder für geboten, dass jeder nur für sich selbst und jeder pro Woche nur einen Kurs reserviert. Eine Reservierung ist immer nur für die Kurse der nächsten Woche möglich. Reservierungen, die nicht diesen Vorgaben entsprechen, werden wir löschen müssen.
 
 
Zu den Online-Anmeldeformularen für die einzelnen Kurse gelangt Ihr am Ende dieser Hygiene- und Verhaltensregeln. (Bitte bucht Euch unter der Registerkarte Reservierungen zu dem konkreten Kursdatum ein. Unter der Registerkarte Start kann man sich zwar auch anmelden, aber es werden viel mehr Daten abgefragt und die Reservierung erfolgt – obwohl es einen anderen Anschein erweckt – auch nur für den nächsten Kurs).
 
Mit der Reservierung stimmen die Teilnehmer*innen (oder deren Erziehungsberechtigte) zu, dass die angegebenen persönlichen Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme im Zusammenhang mit einer möglichen COVID-1) Infektion durch einen Vertreter des Vereins genutzt und für 4 Wochen gespeichert werden dürfen. Die Daten dürfen auf Anfrage ebenfalls an die zuständige Gesundheitsbehörde weitergegeben werden.
 
Zugleich wird mit der Anmeldung konkludent die Bereitschaft erklärt, die Regeln der CoranaSchVO, die Hausordnung des Badbetreibers und die Hygieneregeln des Vereins einzuhalten.
 
 
Ich stimme zu und will zur Online-Reservierung.

(Bitte anklicken)


 
 
1.    Symptomfreiheit
 
Personen, die Erkältungssymptome, Husten, Fieber, Schnupfen oder Atemnot aufweisen können nicht teilnehmen. Personen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem COVID-19 Erkrankten hatten können ebenfalls nicht teilnehmen. Mit dem Zutritt zum Schwimmbad bestätigen die Teilnehmer*innen, dass sie beim Betreten der Sportstätte absolut symptomfrei sind.
 
 
2.    Abstandsregel
 
Im gesamten Schwimmbadbereich (also auch im Schwimmbecken) ist zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Abs. 2 genannten Gruppen [1] gehören, ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
 
 
3.    Maskenpflicht
 
Für den gesamten Hallenbadbereich besteht eine Pflicht zum Tragen der sogenannten Mund-Nase-Bedeckung. Nur Kursteilnehmer*innen (also nicht eine etwaige Begleitperson) dürfen den Dusch- und Beckenbereich ohne Maske betreten.
 
 
4.    Aufenthalt im Vorraum
 
Der Aufenthalt im Vorraum ist grundsätzlich untersagt.
 
 
5.    Umkleide
 
Die Sammelumkleiden und jede zweite Einzelkabine sind geschlossen. Daher können nur die Hälfte der Einzelumkleiden (= 12 Stck.) genutzt werden.
 
Es wird empfohlen, die Bank in der Einzelumkleide ggf. (mit selbst mitzubringenden Hygienemitteln) selbst zu desinfizieren oder mit einem zusätzlichen Handtuch abzudecken.
Alle Schränke sind verschlossen. Die Schlüssel zu den Schränken werden gegen Pfand einzeln herausgegeben.
 
Es wird gebeten, die Badesachen (Badehose, Badeanzug) bereits zu Hause unter der Alltagskleidung anziehen, sodass das Umziehen vor den Kursen möglichst schnell vonstattengeht.
 
 
6.    Sanitärbereich/Duschen
 
Auch die Nutzung von Duschen ist nur unter Einhaltung des Mindestabstands möglich. Das bedeutet, dass nur jede 2. Dusche benutzt werden darf.
 
Es wurde eine „Einbahnstraße“ eingerichtet: der Eingang zu den Duschen ist bei den Toiletten, der Ausgang ist in Richtung des Beckens.
 
Es ist zwingend vorgegeben, dass die Teilnehmer*innen vorab vollständig (Körper und Haare) warm duschen. Eine Badekappe ersetzt das Haarewaschen nicht!
 
 
Zur Reduzierung von möglichen Begegnungen und zur Sicherstellung von kontaktlosen Wechselphasen ist das Duschen nach dem Kurs nicht möglich, sondern muss dann zu Hause erfolgen.
 

[1] Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartner*innen; Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften; Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen; zwingend notwendige Zusammenkünfte aus betreuungsrelevanten Gründen; eine Gruppe von höchstens zehn Personen
Created with WebSite X5
Zurück zum Seiteninhalt